Damit es unseren Mümmelmännern und Frauen auch rundum gut geht benötigt er natürlich eine Mindestpflege zum Leben. Alle Streicheleinheiten, Beschäftigungen und gemeinsamen Unternehmungen darüber hinaus sind jederzeit herzlich Willkommen und sorgen für ein langes, glückliches und gesundes Kaninchenleben!

 

Es muß täglich 2x gefüttert werden. Dabei sollten jeden Tag Heu- und Futterreste entfernt und bei Außenhaltung das Stroh aufgelockert werden und 1 - 2x pro Woche komplett sauber gemacht werden. Dabei die gesamte Einstreu entfernen und die Schale mit heißem Wasser auswaschen. Das beugt Keim -und Bakterienbildung vor. Die "Kloecke" oder die Ecktoilette muss täglich gereinigt werden. Einmal im Monat sollte man auch Sitzbretter oder Häuschen mit klarem Wasser reinigen. Alle 2 Monate sollte man den Stall desinfizieren. Futternäpfe immer dann reinigen, wenn sie verschmutzt sind. Wasserspender müssen täglich mit frischem Wasser gefüllt werden und regelmäßig mit einem Flaschenreiniger saubergemacht werden.

 

Oft werden die Krallen von Heimkaninchen nicht genug abgewetzt und wachsen krumm, dies wiederum beeinträchtigt das Kaninchen, da es irgendwann nicht mehr richtig laufen kann und sich im Stroh oder beim Auslauf hängen bleiben und sich verletzen kann. Daher regelmäßig nachschauen ob die Krallen zu lang sind. Ist dies der Fall kann man sie mit einer speziellen Krallenschere kürzen. Wichtig: die Krallen auf keinen Fall zu kurz schneiden, da man sonst die Blutbahn verletzt. Bei hellen Krallen kann man leicht erkennen wo diese anfängt, man sollte mindestens noch zwei Millimeter davor schneiden. Bei dunklen Krallen hilft eine Taschenlampe. Am besten lassen sich die Krallen zu zweit schneiden, wenn einer das Kaninchen fest hält und der andere die Krallen schneidet. Hierbei hilft Ihnen sicher auch gern Ihr Tierarzt weiter.

Genauso regelmäßig sollte man die Zähne seiner Zwergkaninchen kontrollieren, vor allem, wenn einem auffällt, dass das Kaninchen nicht richtig frisst. Die oberen Nagezähne müssen vor die unteren greifen und dürfen nicht zu lang sein. Bei zulangen Zähnen muss man auf jedem Fall den Tierarzt aufsuchen, er kann die Zähne mit einer Spezialzange kürzen und auch die hinteren Backenzähne kontrollieren.

 

Langhaarige Kaninchen Teddy-, Fuchs, Cashmere- oder Angorakaninchen benötigen besondere Pflege und müssen zwei bis dreimal wöchentlich mit einer speziellen Bürste gepflegt werden. Verfilzte Stellen sollten vorsichtig mit einer Tierhaarschere herausgeschnitten werden, um unnötiges ziepen zu vermeiden. Außerdem sollte man falls nötig die Haare vor den Augen mit einer speziellen Gesichtsschere wegschneiden, dabei muss man unbedingt darauf achten, dass dabei keine Tasthaare abgeschnitten werden. Bei Nachlässigkeiten, insbesondere beim ersten Fellwechsel kann es hier schnell zu Hautproblemen durch Milbenbefall kommen oder schlimmer zu Magenverstopfungen durch verschluckte Haare. Bei Fellproblemen, stumpfen und verfilztem Haar,oder Befall von Hautmilben oder -pilzen ist oft eine ungenügende, falsche Fütterung Schuld. Gern beraten wir sie hier zum Thema: richtige Ernährung!

Für das tägliche Beschäftigungsprogramm sind Ihrer Fantasie keine Grenzen geserzt. Lassen Sie sich so oft wie möglich was neues einfallen, um Ihren Kaninchen viel Abwechslung zu schaffen . Dabei helfen Tunnel, Buddelmöglichkeiten, Decken, Handtücher, Kartons, Äste, Zweige, Laub und verschiedenste Beschäftigungsspielzeuge.

Kaninchen müsen zweimal im Jahr, am bestem im Frühling und Herbst gegen Myxomatose, RHD und eventuell gegen den ansteckenden Kaninchenschnupfen geimpft werden. Ausserdem empfehlen wir eine halbjährliche Wurmkur und eine Laboruntersuchung der Köttel und des Blinddarmkotes. Lesen Sie hierzu unsere Impfinfo unter unserer Rubrik: "Gesundheit"